Neue Software zur Netzwerkgestaltung

IBM Softwaretool

ifp consulting führt im Bereich "Supply Chain Optimierung" ein neues, innovatives Softwaretool der Firma IBM zur Optimierung von komplexen Produktions- und Versandnetzwerken ein.

IBM Logic Net Plus ist ein leistungsfähiges Softwaretool zur strategischen Netzwerkplanung von Beschaffungs-, Produktions- und Distributionsnetzwerken. Es wurde von der Firma LogicTools entwickelt, die von dem MIT-Professor David Simchi-Levi gegründet wurde. 2007 wurde LogicTools von der französischen Firma ILOG aufgekauft, die u.a. den mathematischen Optimierer CPLEX vertreibt, der die technologische Basis der Optimierung von LogicNet ist. ILOG wurde wiederum im Jahr 2009 von IBM erworben.

LogicNet kann das sogenannte kapazitierte Facility Location Problem (cFLP) lösen, das darin besteht, zu einer Menge vorgegebener Kundenstandorte (Senken) aus einer vorab definierten Menge von möglichen Versorgungsstandorten (Distributionszentren, Produktionswerke oder Lieferanten) diejenigen auszuwählen, mit denen die Gesamtkosten des Netzwerks am niedrigsten werden. Kostenfaktoren sind hierbei fixe und variable Betriebskosten der Versorgungsstandorte, Kosten für das Öffnen oder Schließen von Standorten sowie Transportkosten auf allen Relationen.

Optimierungen von Netzwerken:

Supply Chain

zurück

ähnliche News